Kontakt

03.12.2013 - Amtshilfe für Veterinäramt

EINSATZDATEN:

AUSGERÜCKTE KRÄFTE:

BERICHT:

Schon bei der Alarmierung wurde erwähnt, dass sich lebende sowohl auch bereits verendete Tiere in der besagten Wohnung befinden und diese nur mittels Atemschutz betreten werden kann.
Beim Eintreffender Feuerwehr wartete bereits der zuständige Amtstierarzt vor dem Wohnhaus. Nach dem Öffnen der Wohnhaustür bestätigte sich dir Meldung der ILS Kaiserlautern. Aus diesem Grund wurde direkt die Feuerwehr Kusel mit Schutzanzügen zur Einsatzstelle gerufen. Nach dem Ausrüsten begab sich ein Trupp unter Vollschutz in das Objekt zu Lüften des Gebäudes. Lebende Tiere wurden in den Teils verschlossenen und sehr stark verschmutzten Räumen des Gebäudes keine mehr gefunden dafür aber zahlreiche stark verweste Tierkadaver welche durch den Angriffstrupp an das Veterinäramt übergeben wurden.
Nach der Beseitiung aller Kadaverim Gebäude und dem anschließenden Dekontaminieren des Angriffstupps wurde die Einsatzstelle an das Ordnungsamt übergeben und alle im Einsatz benötigten Materialien mittels MTF-L zur Desinfektion zur Feuerwache Kusel transportiert.