Kontakt

Allgemeines

Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Schellweiler wurde 1993 gegründet, die Satzung am 16.08.1993 errichtet und am 12.10.1993 in das Vereinsregister eingetragen. Erster Vorsitzender war zur Gründung Roland Benner, zweiter Vorsitzender Manfred Theis, beide Schellweiler und Kassenwart Reiner Theobald. Manfred Theis und Reiner Theobald sind seit der Gründung bis heute in diesen Positionen. Ebenso ist Klaus-Dieter Paulsen seit Gründung bis heute als Schriftführer tätig. Der Förderverein wurde seinerzeit gegründet, da 1994 die Ausrichtung des Verbandsgemeinde-Feuerwehrtages von der Feuerwehr zu bewältigen war. Die Feuerwehr als Einrichtung der Gemeinde ist selbst nicht rechtsfähig und konnte daher die für die Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung erforderlichen Verträge nicht abschließen. Dies wurde dann dem Förderverein übertragen. Das Verbandsgemeinde-Feuerwehrfest am 19.06.1994 fand unter großem Einsatz der Feuerwehrleute sowie weiterer Mitglieder des Fördervereins und anderen freiwilligen Helfern statt. Die eindrucksvolle Veranstaltung hinterließ großen Anklang bei den Einwohnern der Gemeinde und den Gästen. Der Förderverein entwickelte sich in den kommenden Jahren zu einem festen Bestandteil im Vereinsleben der Gemeinde. An vielen Aktivitäten nahm die Feuerwehr, im Hintergrund immer auch vertreten durch den Förderverein teil. Über den Förderverein konnten in den letzten Jahren außerdem wertvolle Ausrüstungen für die Feuerwehr beschafft werden, die über die Verbandsgemeinde als Trägerin der Feuerwehr nicht beschafft worden wären. Dadurch wurde auch die Qualität der örtlichen Feuerwehr kontinuierlich ausgebaut.

So beschaffte beispielweise der Förderverein folgende Ausrüstung:
- Motorkettensäge samt Schutzausrüstung im Wert von rund 1.000 €
- 3 Funkgeräte im Wert von ca. 3.000 €
- Nass-Trockensauger für den Feuerwehreinsatz im Wert von 1.800 €
- Hochdrucklöschgerät im Wert von 1.700 €

Neben der Ausrüstung wurden auch zahlreiche Fortbildungsveranstaltungen sowohl mit Brandschutzthemen als auch Erste-Hilfe-Kurse für die Feuerwehrangehörigen und die Einwohner angeboten.
Im Jahr 2006 hat der Förderverein die dringend notwendige Renovierung des Gerätehauses teilweise vorfinanziert und auch unterstützt. Die Renovierung wurde ausnahmslos von den Feuerwehrangehörigen in Eigenleistung vorgenommen. Dadurch konnten die Gesamtkosten auf praktisch die Materialkosten in Höhe von rund 1.700 € begrenzt werden. Für seine Aktivitäten benötigt der Förderverein natürlich Geld. Ein Teil der Einnahmen kommt aus den Mitgliedsbeiträgen der rund 50 Mitglieder. Weitere Einnahmen werden aus Veranstaltungen erzielt. Beispielhaft sind hier der zur festen Einrichtung gewordene Martinsumzug, der jeweils am 10.11. jeden Jahres stattfindet sowie ein Glühweinfest, welches in der Vorweihnachtszeit ausgerichtet wird.

Im Jahr 2014 begann der Förderverein mit den Planungen eines Anbaus am Feuerwehrgerätehaus. In den beiden nachfolgenden Jahren (2015 und 2016) wurde in Eigenleistung durch die Mitglieder der Anbau am Gertätehaus errichtet um die Kapazitäten zu erhöhen.
Die Kosten dieses Projektes wurden zu 100% vom Förderverein finanziert.


gez. Andreas Theobald (1.Vorsitzender)
November 2016